Jugendforum

 

 

Montag, 05. bis Montag, 19. August 2019

Insel Berneray, Äußere Hebriden, Schottland

 

 

Abschlusskonzerte:

Samstag, 16. November 2019, 19.00 Uhr
Sonntag, 17. November 2019, 11.00 Uhr

Aula des Christoph-Probst-Gymnasiums Gilching

Music on the Isles

Abschlusskonzerte des Orchester- und Kammermusikkurses

auf der Insel Berneray, Äußere Hebriden, Schottland
für junge Musiker

Kursleitung

Caroline Bergius (Klavier/Cembalo),
Louis Vandory (Violine),
Ann Schneidt (Viola),

Wolfgang Bergius (Violoncello)

Konzept

Seit 20 Jahren blickt das Gilchinger Publikum gespannt auf die jährlichen Konzerte mit hoffnungsvollen jungen Musikern im Alter zwischen 10 und 21 Jahren. Die Erwartungen werden sicher auch dieses Mal nicht enttäuscht werden!


In verschiedenen Ensembles eingebettet, bieten die jugendlichen Instrumentalisten zwei anspruchsvolle Programme mit Werken von:
J.S.Bach, Händel, Haydn, Schumann, Dvořák, Bruch, Finzi, Bridge, Debussy, Bartók und Schostakowitsch


Einige ehemalige Schüler haben bereits Posten in führenden Symphonieorchestern und Opernhäusern Deutschlands erspielen können, während manche der diesjährigen Teilnehmer sich schon auf dem Wege dorthin befinden.
Sie bilden eine harmonische Familie und beglücken sowohl Lehrer und Zuhörer mit ihrer Kunst und Freude an der Musik.

 

Die beiden Abschlusskonzerte haben jeweils verschiedene Programme.

Bewerbung

Der Kurs im nächsten Sommer findet vom

Montag 24. August bis zum Montag 7. September 2020

statt.
Interessierte Streicher (Violine, Viola, Violoncello) möchten sich möglichst bald (bis 15. Januar 2020) unter der

Telefonnummer 08105-4162

oder per e-mail an

wolfgangbergius@yahoo.com

melden.

Music on the Isles

5. bis 19. Augist 2019

Seit 30 Jahren veranstaltet Caroline Bergius Kammermusikkurse für junge Instrumentalisten in Geisenbrunn.
Abschlusskonzerte fanden in Gilching, München-Gasteig, Landsberg, Kaufering, Germering und im Bayerischen Rundfunk statt. Zudem leitet sie jährlich zusammen mit ihrem Mann, Wolfgang Bergius und ihrer Geisenbrunner Kollegin, Ann Schneidt, diesmal unterstützt von dem begabten Nachwuchs-Violinisten, Louis Vandory, eine Musiksommerschule auf der kleinen Insel Berneray (120 Einwohner), Äußere Hebriden.
Dieses Jahr feiert Music on the Isles sein 20-jähriges Jubiläum und die jungen Musiker versprechen ihrem treuen Gilchinger Publikum zwei Konzerte mit durchaus anspruchsvollen Werken eines breiten Spektrums der klassischen Musikliteratur zu bieten. Die Instrumentalisten stammen aus Gilching, Weßling, Eichenau, München, Regensburg, Ettlingen bei Karlsruhe und Bournemouth, England.
Die Insel Berneray bietet eine wunderschöne Landschaft. Wasser, Berge, endlose Sandstrände, frische Meeresluft, immer wechselndes Wolkenspiel, Sonnenschein, Sonnenuntergänge, Sterne, seltene Vogelarten, Seehunde, Schafe, Fischerboote sowie Stürme dienen als Inspiration zum Musizieren. Es wird täglich 5 Stunden geprobt nebst Strandausflügen, Wandern und Schwimmen (Wassertemperatur: 13°!).
Zwei öffentliche Konzerte der einstudierten Werke wurden wie immer von der begeisterten Inselbevölkerung von Berneray, North Uist, Benbecula, South Uist und sogar Harris zahlreich besucht. Auf diesen entlegenen Inseln am Rande des Atlantik ist es eine Seltenheit, klassische Musik live zu hören. Von verschiedenen Seiten wurde uns wiederholt dieses Jahr berichtet, dass Music on the Isles zum kulturellen Höhepunkt des Jahres auf der Inselkette zählt.
Uns Betreuern ist es immer wieder eine erstaunliche Erfahrung, dass die Gruppe – obwohl bestehend aus sehr verschiedenen Alters- und musikalischen Entwicklungsstufen – sich dennoch durch enthusiastischer Probenarbeit binnen kurzer Zeit zu einem harmonischen Ensemble entwickeln kann. Gegenseitige Akzeptanz und Toleranz erweisen sich als fruchtbarer Nährboden für die Einstudierung durchaus anspruchsvoller Werke des kammermusikalischen Repertoires.

Die Teilnehmer sind:

Violine:

Stuart Bergius, 10 ♦ Rurika Kitahara, 14 ♦ Joana Hertrich, 15 ♦ Cornelia Herbst, 15 ♦ Lorenzo Giannotti, 16 ♦ Sarah Siemers, 16 ♦ Pauline Karuga, 21
Viola:

Moritz Dunbar, 16 ♦ Charlotte Klier, 19 ♦ Leonie Betke, 19
Violoncello:

Asuka Withopf, 12 ♦ Joshua Bühl, 13 ♦ Henning Betke, 16 ♦ Lara Pöschl, 18
Klavier:

Mila Bergius, 18

Caroline Bergius, in Dunoon, Schottland geboren, erhielt im Alter von sieben Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Bereits mit zehn
Jahren bekam sie ein Stipendium als Jungstudentin am Trinity College of Music, London. Ihre Lehrerin war Gladys Puttick. Nach
erfolgreich abgeschlossenem Studium in Klavier und Oboe in London, gewann sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen
Austauschdienstes und absolvierte ein zweites Studium an der Musikhochschule München. Ein Jahr am Pariser Conservatoire in der
Kammermusikklasse von Josef Calvet rundete ihre Ausbildung ab. Konzerttätigkeit, Rundfunk- und Tonaufnahmen folgten in Irland,
England, Österreich, der Schweiz und Deutschland.Für ihre Bemühungen hinsichtlich der musikalischen Ausbildung jugendlicher
Musiker wurde Caroline Bergius im Juni 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.
Ann Schneidt, wurde in San Diego, Kalifornien, U.S.A. geboren. Mit fünf Jahren bekam sie Klavierstunden und mit neun Jahren
fing sie mit dem Geigenspiel an. Ein Jahr später wechselte sie zur Bratsche über. Nach einem Musikstudium an der California State
University, Sacramento, bekam sie ein Fulbright Stipendium, um in Deutschland weiter zu studieren. Drei Jahre verbrachte sie als
Schülerin von Professor Georg Schmidt an der Musikhochschule München und war anschließend in Detmold bei Bruno Giuranna.
Von 1978 bis 2015 war sie Solobratschistin im Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz, München.
Unter den aufstrebenden Violinisten der jüngeren Generation ist Louis Vandory eine Ausnahme. 1999 in München geboren, erhielt
er mit fünf Jahren den ersten Geigenunterricht und wurde bereits als elfjähriger Jungstudent an der Hochschule für Musik, München,
wo er derzeit in der Klasse von Professor Julia Fischer studiert. Ein junger Musiker von besonderer Hingabe, der inzwischen mit
international bekannten Solisten wie Wen-Sinn Yang, Nils Mönkemeyer, Hans-Jörg Albrecht und mit dem Goldmund Quartett
konzertiert, ist er auch als Solist mit den Münchner Symphonikern und dem Jugend Sinfonie Orchester des Bayerischen Staatsorchesters
ATTACCA aufgetreten. Im Mai 2018 hatte er die Ehre, das Bruch Violin Konzert g moll mit dem Philharmonischen Orchester,
Dresden unter ihrem Chefdirigenten, Michael Sanderling aufzuführen.
Die Welt der Kammermusik wurde ihm früh durch mehrmaligen Besuch des Kurses Music on the Isles, nähergebracht.
Wolfgang Bergius, geboren in Freiburg/Breisgau, begann das Cellospiel mit 9 Jahren. Er studierte an den Hochschulen in Berlin
und München bei Richard Klemm und Walter Reichard und setzte seine Studien als Stipendiat des Deutschen Akademischen
Austauschdienstes bei André Navarra (Cello) und bei Josef Calvet (Kammermusik) in Paris fort. Nach einem Engagement in Dublin
im Radio Telefís Eireann Symphony Orchestra und drei Jahren als Solo Cellist der Rheinischen Philharmonie in Koblenz war er
von 1971 bis 2008 Cellist des Bayerischen Staatsorchesters. Neben der Orchestertätigkeit hat er sich besonders der Kammermusik
gewidmet, in vielen Kammerkonzerten im In - und Ausland mit verschiedenen Besetzungen (Duo, Klaviertrio, Streichquartett etc.)
Er machte Rundfunkaufnahmen in Dublin und beim Bayerischen Rundfunk.

Zurück zu

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstforum Gilching e.V.