Jugendforum

Regelmäßige Veranstaltungen:

Den vollständigen Veranstaltungskalender finden Sie unter

 

 

Freitag, 8. Juli 2022, 18 Uhr

Aula des Christoph-Probst-Gymnasiums Gilching

JUGENDFORUM

 

Klassenvorspiel

 

Schülerinnen und Schüler der
Klavierklasse Heilke Maria Heile

Musik hat mein Leben von Anfang an begleitet. Wir wohnten in Berlin und meine Mutter war Pianistin. So hörte ich, wenn sie übte immer schöne Klaviermusik. Mit sieben Jahren erhielt ich dann Klavierunterricht. Später studierte ich Musik am Konservatorium der Stadt Berlin und am Konservatorium in Wiesbaden. Nachdem ich dann schon einige Zeit unterrichtet hatte, hörte ich von der Suzuki-Methode, die mit dem Musikunterricht schon mit dreijährigen Kindern beginnt. Bei meinem Sohn hatte ich auch ohne Probleme in diesem Alter angefangen. So war ich sehr interessiert und konnte dann bei einem Kongress in München zum ersten Mal Suzuki-Schüler hören und Shinichi Suzuki persönlich kennenlernen.
Ich war fasziniert von seiner Persönlichkeit und dem selbstverständlichen Spiel seiner Schüler. In Japan spricht man von der Muttersprachen-Methode. Die Muttersprache sprechen Kinder überall in der Welt, sie sprechen sie fließend und das erfordert ziemlich große Fähigkeiten. Shinichi Suzuki beobachtete die Wirkungsweise der Muttersprache. Durch ständiges Wiederholen bringt man dem Kind bei, die ersten Laute zu formen, meist „Mama“. Man schenkt ihm Beachtung, so oft es spricht. Es spricht täglich und wird immer gewandter. Die Eltern wollen seinen Eifer und das Kind ist glücklich bei der Entwicklung seiner Fähigkeiten.
Bei diesen Beobachtungen wurde Dr. Suzuki klar, dass solche Art des Sprechenlernens einen großartigen Erziehungsvorgang darstellt. Sorgfalt bei der Entwicklung oder Lerneifer und Freude am ständigen Üben.
Die Muttersprachen-Methode ist sicher eine ganz gute Art, um Lernfähigkeit zur Entfaltung zu bringen und wird in der Suzuki-Methode in der musikalischen Entwicklung angewendet, d. h. die Schüler hören die Musik oft und die gelernten Stücke werden immer wiederholt. Nach wiederholten Suzuki-Kursen in England und USA habe ich diesen Weg des Lernens mit Erfolg bei meinen Schülern angewendet. Die Mütter (und Väter) kommen die erste Zeit mit in den Unterricht, damit sie zu Hause in gleicher Weise mit dem Kind üben können. Ich unterrichte weiter in dieser Weise und freue mich mit den Schülern, wenn richtiges Üben zum Erfolg führt. Es ist in der heutigen Zeit nicht immer möglich, alle Gedanken von Dr. Suzuki zu beachten, (Corona nimmt den Kindern Ruhe und Regelmäßigkeit), aber auch kleine Erfolge sind ein Gewinn.

Heilke Maria Heile

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kunstforum Gilching e.V.